Zum Hauptinhalt springen
Klicken Sie hier um sich den Text vorlesen zu lassen.
Klicken Sie hier um den Kontrast zu verändern.
Weitere Informationen zur Barrierefreiheit.
Worterklärungen als PDF-Datei zum herunterladen.

Pinch-Technik und Rauchbrand

Technik: Ton, Keramik

Kursleiterin: Imke Splittgerber

Termin: Montag 23.7. bis Freitag 27.7.2018

Uhrzeit: 9.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 17.00 Uhr

Teilnehmende: bis 10 Personen

Kursbeschreibung

Die Pinch-Technik ist eine besondere Art der keramischen Arbeit. Ausgangsstück ist ein einziger Klumpen Ton, der mit den Händen ohne Drehscheibe bearbeitet wird. Es geht darum, ein individuelles Gefäß herzustellen, das gerade durch seine Asymmetrie einen besonderen Charakter erhält und sich in ein einzigartiges künstlerisches Ergebnis
verwandeln lässt. Hier wird sehr langsam gearbeitet, um die Beschaffenheit des Tons konzentriert zu erforschen und künstlerisch auszuprägen. Die Formen werden ganz unterschiedlich ausfallen und mit Strukturen versehen, poliert oder mit rauen Partien, je nach persönlicher künstlerischer Formsprache.

Die vermittelte Art, den Ton zu polieren, trägt dazu bei, dass er nach dem Brennen glänzend ist und eine seidige Oberfläche hat. Auch der Brand selbst ist besonders. Zunächst werden die Gefäße im elektrischen Ofen vorgebrannt und anschließend im Rauchbrand in einem Backsteinkasten oder einer Tonne draußen in der Natur fertig gebrannt. Dieser Kurs eignet sich für Unerfahrene und für Kunstschaffende, die schon Erfahrung mit Ton haben und neue Impulse für ihre Arbeit suchen.

Material

Grundsätzlich arbeiten alle Teilnehmenden mit ihrem eigenen Material, das sie selbst wählen und mitbringen können. In diesem Kurs wird vor allem mit den Händen gearbeitet.
Die Kursleiterin stellt zusätzliche Werkzeuge zur Verfügung. Der Ton wird von der Schlei-Akademie gestellt.

Zusätzliche Kosten für diesen Kurs: 20,00 € für Ton und das Brennen. Falls die Arbeiten im Nachhinein zugesendet werden, entstehen Versandkosten.

Einfaches Druckerpapier als Skizzenpapier ist für alle reichlich vorhanden, ebenso Kreppband, Putzlappen, Unterlagen und Wasserbehälter.

 

 

Die Abbildung zeigt eine Vase und eine Schale in unterschiedlichen Brauntönen mit glänzender Oberfläche.
Zwei glänzend polierte Gefäße von Imke Splittgerber, 2012; Fotorechte: Imke Splittgerber
Die Abbildung zeigt Imke Splittgerber. Sie zündet ein Feuer für den Rauchbrand an.
Imke Splittgerber, Winter 2013 beim Rauchbrand; Fotorechte: Imke Splittgerber

Informationen zur Kursleiterin

Imke Splittgerber hat die Pinch-Technik in den USA erlernt und arbeitet seit 2014 in ihrem Atelier im schleswig-holsteinischen Boren in Angeln. Aus jeweils einer Tonkugel formt sie alle ihre wunderbaren Gefäße, mal mit sehr dünnen Wänden, mal mit glattpolierten oder auch rauen Oberflächen. Der Ton sei für sie zum Freund und Lehrmeister geworden, sagt sie und liebt es, dieses Wissen und den sensiblen Umgang mit dem Material weiter zu vermitteln.

www.imke-splittgerber.de

 

 


Wir bedanken uns für die Förderung!!
Auf dieser Abbildung ist das Logo der Aktion Mensch zu sehen.Auf dieser Abbildung ist das Logo Landesprogramm ländlicher Raum zu sehen.Auf dieser Abbildung ist das Logo von Leader zu sehen.Auf dieser Abbildung ist das Logo der AktivRegion Schlei-Ostsee zu sehen.