Monotypie - einzigartig gedruckt

Monotypie

Technik: Monotypie
Kursleitung: Heidemarie Utecht
Termin: 25.07. - 29.07.2022
Uhrzeit: 9.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr
Teilnehmende: bis 10 Personen
Kursnummer: J22_SW2_K06
Preis: 400 Euro (Tageskurs 90 Euro)

Kursbeschreibung

Die Monotypie ist ein einzigartiges Bild, eine ganz besondere Druckgrafik, die als Verbindung von Malerei, Zeichnung und Grafik angesehen werden kann. Der Entstehungsprozess eines Werkes ist besonders spannend.

Hier geht es um die Art und Weise, wie die Farbe auf eine ebene Fläche aufgetragen und wieder davon abgenommen wird, um ein unvergleichliches Einzelstück zu erschaffen. Dies geschieht durch das Auftragen verschiedener Farbschichten oder durch den Abdruck zusätzlicher Materialien mit eigener Struktur. Durch die Freude am Experimentieren entsteht ein persönlicher, künstlerischer und ganz und gar einzigartiger Abdruck auf dem Papier und ganz eigene Spuren auf dem Papier.

Eine Wiederholung des Vorgangs, um das gleiche Ergebnis zu erzielen, ist nicht möglich. Dieser spielerische und experimentierfreudige Umgang mit der Drucktechnik ist immer wieder aufs Neue reizvoll und faszinierend.

Diese Technik bietet stets einen neuen Erlebnisraum.

Material

Die Teilnehmenden können gerne Materialien ihrer Wahl mitbringen.

Ergänzendes Material kann vor Ort käuflich erworben werden.

Einfaches Druckerpapier als Skizzenpapier ist für alle reichlich vorhanden, ebenso Putzlappen, Unterlagen und Wasserbehälter.

 

Materialempfehlung der Kursleiterin:

Bleistifte in unterschiedlichen Stärken

Wasserlösliche Linoldruckfarben

Pinsel und Spachtel in unterschiedlichen Größen

Fineliner oder Filzstifte

Radiergummi oder Knetradiergummi

Lieblingsmaterial zum Zeichnen und Malen

Malkittel

Gutes, festes Papier

 

Bei persönlichen Fragen nehmen Sie bitte mit der Kursleiterin Kontakt auf: heidemarie.utecht@gmx.de

Informationen zur Kursleiterin

Heidemarie Utecht liebt das handwerkliche Arbeiten mit Farbe und Material. Mit ihren Bildern möchte sie Stimmungen und Seelenzustände abbilden sowie der Ahnung von etwas Dahinterliegendem einen Raum geben. Aus diesem Grund gibt sie ihren Bildern häufig keinen Titel. Die persönliche Begegnung mit der Arbeit soll nicht eingeengt werden.

www.atelierhaus-carlshoehe.de

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf der Seite. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite weiter zu verbessern.