Zum Hauptinhalt springen
Klicken Sie hier um sich den Text vorlesen zu lassen.
Klicken Sie hier um den Kontrast zu verändern.
Weitere Informationen zur Barrierefreiheit.
Worterklärungen als PDF-Datei zum herunterladen.

Wie fotografiere ich meine Kunstwerke?

Kursbeschreibung

In diesem Kurs erhalten die Teilnehmenden eine kurze Einführung in die Reproduktions-Fotografie. Diese wird meist für die eigenen Werke als Druckvorlage oder für die Präsentation des künstlerischen Schaffens jeglicher Art benötigt.

Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich an diesem Wochenende anhand eigener Kunstwerke mit der Repro-Fotografie vertraut zu machen. Dabei ist es ganz gleich, wie die Kunstwerke beschaffen sind. Es könnten Skulpturen ebenso wie Gemälde oder andere Techniken sein.

Die Kursleiterin führt in die Grundlagen der Fotografie ein und macht mit einer speziellen Lichtsetzung vertraut, damit die Fotos möglichst ohne Verzerrungen, detailliert und farbgetreu das Original-Werk wiedergeben.

Es entstehen professionell hochauflösende Bilddateien, die für eigene Internetseiten, Veröffentlichungen oder sonstige Zwecke benutzt werden können.

Ziel ist es, hochwertige Fotografien der eigenen Werke selbstständig anfertigen zu können.

Die Abbildung zeigt eine Kamera auf einem Stativ vor einem Bild.
Das Schwarz-Weiß-Bild vor der Kamera ist ein Werk von Yeongbin Lee und heißt 2/133/7.; Foto: Peggy Stahnke

Material

Grundsätzlich arbeiten alle Teilnehmenden mit ihrem eigenen Material, das sie selbst wählen und mitbringen können. Die Kursleiterin gibt lediglich Empfehlungen.

  • Kamera und geladene Akkus
  • Werke, die Sie fotografieren möchten
  • Speicherkarte mit ausreichend Speicherplatz  
  • USB-Stick und Laptop bei Bedarf
  • Din A 4 Notizbuch oder Block und Schreibzeug
Die Abbildung zeigt ein Porträtfoto von Peggy Stahnke.
Foto: Franziska Ostermann

Informationen zur Kursleiterin

Peggy Stahnke hat zwischen 2015 und 2017 Kommunikations-Design und Fotografie an der Muthesius-Hochschule in Kiel studiert und mit einer Masterarbeit abgeschlossen. Seitdem ist sie freiberuflich in Kiel tätig.
Die fotografische Arbeit am menschlichen Körper, die sich von der Oberfläche abwendet, um eine besonders intensive Innenschau zu ermöglichen, ist das Rahmenthema ihrer jungen künstlerischen Position.

„Geburt und Tod, Anfang und Ende verbindet alle Menschen. Und dieser Raum dazwischen – das Leben – spielt sich in unterschiedlichen Formen in unterschiedlichster Weise ab. Von Anfang bis Ende. Diese Vielfalt möchte ich zeigen.“

www.peggy-stahnke.de



Wir bedanken uns für die Förderung!!
Auf dieser Abbildung ist das Logo der Aktion Mensch zu sehen.Auf dieser Abbildung ist das Logo Landesprogramm ländlicher Raum zu sehen.Auf dieser Abbildung ist das Logo von Leader zu sehen.Auf dieser Abbildung ist das Logo der AktivRegion Schlei-Ostsee zu sehen.